Suizidalität, sexualisierte Gewalt, Alkohlismus und rechtsextreme Radikalisierung. Das sind die Themen des FMV-Adventures Jessika von dem deutschen Entwicklerteam TriTrie Games. Wir haben mit Pierre Schlömp, dem Game Designer von Jessika, über sein Spiel und die schwierigen Themen darin gesprochen. Bitte hört den Podcast nur, wenn ihr euch mit den Themen wohlfühlt. Wenn es euch nicht gut geht oder ihr Suizidgedanken habt, dann ruft jetzt die Telefon-Seelsorge an: 0800 1110111.

Titelbild: Jessika / TriTrie Games

In Jessika sollt ihr den Suizid der gleichnamigen Figur untersuchen. Ihr Vater hat euch beauftragt, ihren Laptop zu knacken, ihre privaten Dateien zu entschlüsseln und den Gründen für ihren Suizid auf die Spur zu kommen. Mit Bildern und Videos, die mit einer Schauspielerin aufgezeichnet wurden, wird Jessikas Geschichte beim Spielen real und greifbar. Umso schwerer wiegen aber auch die einschneidenden Themen des Adventures. Game Designer Pierre Schlömp spricht mit uns über die Geschichte und die schwierigen Entscheidungen bei der Entwicklung des Spiels.

Zu Gast
TLDR
  • Vorstellung von Pierre Schlömp / TriTrie Games
  • Was für ein Spiel ist Jessika?
  • Wen spielen wir in Jessika?
  • Suizid und Inhaltswarnungen
  • Sexualisierte Gewalt
  • Radikalisierungsprozesse in Jessika
  • Datenschutz, Privatssphäre und Ethik
Psychologische Konzepte
Games in der Folge
  • Jessika | Steam
  • The Suicide of Rachel Foster | Steam
Weitere Links
In eigener Sache

Wir freuen uns über Feedback. Schreibt uns doch einen Kommentar unter diesen Post oder meldet euch via Twitter oder Facebook. Wir sind gespannt auf eure Eindrücke!

Noch besser: Diskutiert mit uns auf Discord!

Wenn euch die Folge gefallen hat, hinterlasst uns doch eine gute Bewertung bei iTunes oder folgt uns bei Spotify. Beides hilft uns dabei, auf den Plattformen sichtbarerer zu werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *