Podcasts

Podcasts an der Schnittstelle von Games und Psychologie. Wir diskutieren psychologische Forschung in der Anwendung auf Games.

Mehr übere unsere Podcasts erfahren

Gamedev-Beratung

Wir beraten Spielentwickler:innen zu psychologischen Fragen im Game-Design und bei der Darstellung von psychischen Erkrankungen.

Mehr über Beratungsangebote erfahren

Hochschullehre

Mit Lehre an verschiedenen Hochschulen beteiligen wir uns an der Ausbildung angehender Spielentwickler:innen.

Mehr über unsere Lehre erfahren

Aktuelle Podcast-Episoden

Mastodon Mastodon

Games in der Medienpädagogik – Podcast E088

Medien gehören zum Alltag von uns allen. Aber wir müssen auch lernen, richtig mit ihnen umzugehen. Wie man Medienkompetenz gut vermitteln kann, ist Gegenstand der Medienpädagogik. Welche Rolle Games dabei spielen und wie sie pädagogisch eingesetzt werden können, besprechen wir in dieser Folge gemeinsam mit Eik-Henning Tappe, Professor für Digitalisierung und Medienpädagogik (FH Münster). Weiterlesen

Warum horte ich alle Tränke im Inventar? – Burning Questions #02

Der letzte Boss ist besiegt, die Credits rollen über den Bildschirm, doch unser Inventar ist noch immer voll – voll bis zum Rand mit unverbrauchten Heiltränken. Denn einige Spieler:innen würden lieber sterben als ihre Tränke zu verschwenden. Warum wir Tränke so gerne horten und welche psychologischen Mechanismen dahinter stecken, besprechen wir in der zweiten Folge von Burning Questions. Weiterlesen
Mehr laden

IHR SEID UNSER SUPPORT

Ihr seid das Rückgrat von Behind the Screens. Eure Hilfe hält das Projekt am Leben und ermöglicht uns, Content zu Games und Psychologie zu produzieren. Mit einer kleinen Spende.

Artikel und Blog-Beiträge

Nicht erschrecken: 18 Grusel-Games ohne Jump-Scares

Apfelpunsch und Kürbisfratzen zum Pflichtprogramm, sondern auch Horror in all seinen medialen Formen. Doch während wir uns beim Filmschauen hinter dem Popcorn-Eimer verstecken können, wenn wir ahnen, dass ein Jump-Scare naht, fordert das Game von uns volle Präsenz. Das kann, zugegeben, selbst für die größten Horror-Enthusiasten manchmal überfordernd sein.

Emotion und Empathie in Life is Strange: True Colors

In Life is Strange: True Colors schlüpfen wir in die Rolle von Alex Chen – eine junge Frau mit besonderen Superkräften: Sie kann die Emotionen anderer Menschen sehen und in ihre Gefühlswelten eintauchen. Aber ist Empathie tatsächlich eine Superkraft oder sind wir alle dazu fähig, uns in andere einzufühlen? Wie können Games Gefühle vermitteln und wie gut gelingt das in Life is Strange? Benjamin Strobel im Interview mit derStandard.at.